· 

Homestory beim Satiriker Nico Semsrott: "Hier liege ich richtig."

Morgens, 13 Uhr. Ich stehe vor einem Berliner Altbau und drücke auf die Klingel, neben deren Knopf "Semsrott, Kaninchenzucht" steht. Lange passiert nichts. Nachdem ich schließlich noch einkaufen war, einen neuen Haarschnitt bekam und wieder an die Haustür zurückgekehrt bin, wird mir gegen 14:30 Uhr doch noch geöffnet.

 

Vor mir liegt Nico Semsrott, ein Satiriker, den ihr vielleicht aus seinem Wahlkampf für die Bundestagswahl oder von seinen unfreiwilligen Auftritten in der Anstalt oder der Heute Show kennt. Er lässt mich in seine heruntergekommene gemütlich-legère Wohnung ein und ich darf ihn in seinem Alltag begleiten. Aufregend!

 

Seine Kaninchenherde wird von einem Dalmatiner-Meerschweinchen-Mischling namens Markus Lanz bewacht. Als Tierfreund, der Nico ist, ist ihm natürlich sehr am Wohl seines treuen Gefährten gelegen. So darf ich beide beim Gassigang begleiten und die enge Bindung zwischen Tier und Herrchen bestaunen. 

Nachdem Markus Lanz, oder auch "Lanzer", wie Nico ihn liebevoll nennt, brav sein Häufchen gemacht hat, muss auch ein erfolgreicher Politiker/Satiriker/Kaninchenzüchter/etc.pp. dem Alltag trotzen. Müll wegbringen, Auto waschen, Pornos gucken und die Post reinholen – die Sorgen des kleinen Mannes sind auch Nico Semsrott nicht fremd!

Da so ein Glamourlife sehr anstrengend ist, heißt es um 15:15 Uhr erst einmal wieder: Mittagsschlaf! Danach geht es weiter. Während andere Prominente sich Haushalts- und Putzhilfen leisten, ist Nico ganz auf dem Boden geblieben (Foto folgt). "Ich habe meinen Haushalt gut im Griff", erzählt er mir, als er mich in die Küche führt. "Hier kannst du vom Boden essen!" – ich habe die Wahl zwischen Pizza oder Indisch. Beeindruckend.

 

Bisher trägt er mir gegenüber keinerlei Star-Allüren zur Schau – sein Erfolg ist ihm anscheinend nicht in den Kopf gestiegen. Vielleicht auch, weil er die meiste Zeit liegt.

Nach einem ausgedehnten Nachmittagsschläfchen von 17 Uhr bis 22 Uhr frage ich Nico Semsrott, wie er den ganzen Stress eigentlich aushält. "Meine Kaninchenzucht erdet mich eigentlich sehr, doch natürlich habe ich auch noch andere Mechanismen, um das Stress-Level meines Alltags irgendwie auszugleichen. Wenn ich nicht gerade mit Martin Sonneborn Kniffel spiele, lese ich gerne mal ein gutes Buch."

 

Als ich ihn nach seinem Lieblingsbuch frage, überlegt er lange. 

 

Sehr lange.

Als er wieder aus seinem kontemplativen Schläfchen aufgewacht ist, antwortet er: 

 

"Die kleine Raupe Nimmersatt berührt meine Seele an Stellen, an die andere Bücher gar nicht hinkommen."

 

Er verrät mir, dass die Passage "Sie macht sich auf den Weg, um Futter zu suchen" ein Motto sei, das seinem Wesen am ehesten entspreche und ihn auch irgendwie durch den Tag bringe. Wow.

22:03 Uhr. Hui, was ein langer und anstrengender Tag! Es war auch für mich spannend zu sehen, wo meine GEZ-Zwangsgebühren eigentlich so hingehen. Ich kann euch verraten: Jeder Euro, den die BRD GmbH mir da abpresst, ist wirklich gut angelegt. Nachdenklich und auch irgendwie inspiriert verlasse ich die Wohnung Semsrott und mache mich auf den Weg nach Hause. Denn auch für mich heißt es morgen wieder früh aufstehen – die linksgrünversifften Lügenpresse-Artikel schreiben sich schließlich nicht von selbst.

Danke Nico für deine herzliche Einladung. Es war großartig, die Leidenschaft für deinen Beruf live miterleben zu können und zu sehen, dass du keine Berührungsängste mit dem einfachen Volk hast.

 

Weiter so!


Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Christian L. (Samstag, 30 Dezember 2017 22:14)

    Ich schmeiß mich wech! Mehr davon!!

  • #2

    sunny (Samstag, 30 Dezember 2017 22:37)

    nico semsrott ist der beste !!!!!!

  • #3

    andreas (Samstag, 30 Dezember 2017 23:22)

    das foto auf dem sessel, ich kann nich mehr :-DDDDD

  • #4

    Der Sebastian (Sonntag, 31 Dezember 2017 00:07)

    ���

  • #5

    Julia PT (Sonntag, 31 Dezember 2017 21:18)

    Riesig :-D

  • #6

    Robert (Donnerstag, 04 Januar 2018 03:15)

    Sehr viel Liebe für diese Home-Story <3

  • #7

    Paul (Montag, 22 Januar 2018)

    Vorsicht Spam!

  • #8

    Elisabeth Gess (Montag, 22 Januar 2018 20:28)

    Sehr gemütlich- tolle Homestory ;-)

  • #9

    Kommentar (Dienstag, 23 Januar 2018 00:08)

    Sehr cool. Danke :)