· 

Buchpremiere "Marianengraben"

Was für ein Abend. Es waren 270 Leute da, die einfach wunderbar waren. Meine Familie war dabei, viele Freund*innen, meine treue Followerschaft und sogar die Mama meines ersten Sternenkindes Eduardo. Mein Publikum hat mit Oma und Opa geskyped, weil sie nicht dabei sein konnten. Ich hatte so viel Spaß und war gar nicht mehr aufgeregt, sobald ich auf der Bühne saß, weil ich gemerkt habe, dass wir hier ja unter uns waren, ihr und ich. Ich habe hunderte Bücher signiert und meinen Namen sehr oft richtig geschrieben, ab und zu falsch. Ich habe gefragt "für wen?" und "von wem?", einmal war ich zum Beispiel Neil Gaiman und einmal FJ Wagner ("Herzlich"). Ich habe Menschen umarmt, Tee getrunken und dann auch Bier. Ich habe Leute im Publikum weinen sehen und dann aber habt ihr wieder geschrien vor Lachen. Haben sich jemals Leute so fröhlich über den Tod unterhalten? Man weiß es nicht. Ich war danach was trinken und habe mit Mohammed, Hassan und Robert, die ich in der Bar zum ersten Mal traf, sehr schlecht Billard gespielt und sehr gut Dart. Heute früh lag ich im Bett und bin aufgewacht und dachte: JUHU. Das war der schönste Abend überhaupt, ich bin so froh, euch als Leser*innen zu haben und nicht Leute, die nicht so wunderbar fröhlich über Hundegeschichten und Friedhofssachen lachen können. Danke an den Eichborn Verlag für diese wunderbare Feier und dass ihr der beste Verlag überhaupt seid, an meine Agentur Elisabeth Ruge, die mich mit Eichborn bekannt gemacht hat und an Maximiliane Haecke für die wunderbare Moderation, danke an das Silent Green für die tolle Location, die Buchbox für den Büchertisch und die lieben Leute da. Danke an meine Familie fürs da sein und sowieso alles, danke an meine Freund*innen und immer wieder euch, euch, euch als Leserschaft. So, genug Sentimentalitäten. Übrigens, ich habe vergessen, den Witz weiterzuerzählen: "Treffen sich 2 Jäger im Wald. Beide tot." (Ja ich weiß, ich bin ne Witzmaschine). ♥️


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jose (Dienstag, 18 Februar 2020 10:58)

    Hallo Jasmin, ich wäre wahnsinnig gern dabei gewesen, leider hab ich den Termin verschusselt (dachte es wäre diese Woche). Wie schön, dass du einen so grandiosen Abend hattest! Ich habe dein Buch gelesen und es hat mir sooo gut gefallen. Da ich mich ein bisschen von sozialen Medien abschotte, kannte ich dein Engagement noch nicht. Ich habe damals meine Abschlussarbeit über Tod und Krankheit in der Kinder- und Jugendliteratur geschrieben. Das Thema interessiert mich einfach sehr und man könnte sagen, du lebst ein bisschen meinen Traum. ;) Vielleicht werde ich dich auf der Leipziger Buchmesse mal kennenlernen. Das wäre so megakrass! Liebe Grüße aus Potsdam