Debüt-Roman "Marianengraben" – 28.02.2020, Eichborn Verlag.

Eingestiegen auf Platz 13 der SPIEGEL Bestseller-Liste!

Paula braucht nicht viel zum Leben: ihre Wohnung, ein bisschen Geld für Essen und ihren kleinen Bruder Tim, den sie mehr liebt als alles auf der Welt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der sie in eine tiefe Depression stürzt. Erst die Begegnung mit Helmut, einem schrulligen alten Herrn, erweckt wieder Lebenswillen in ihr. Und schließlich begibt Paula sich zusammen mit Helmut auf eine abenteuerliche Reise, die sie beide zu sich selbst zurückbringt – auf die eine oder andere Weise.

Leseprobe >>

»Jasmin Schreiber erzählt so menschlich, so nah, so unmittelbar von Tod, von Angst, von Verlust, von Liebe, von Unsicherheit, von Unglück und Einsamkeit, dass am Ende, nachdem die letzte Zeile ausgelesen war, ich nur eines wollte: leben. Dieses Buch ist ein Geschenk.« Igor Levit


»Ein Buch, das Geborgenheit bietet und Hoffnung schenkt« Yasmina Banaszczuk

»Es wird gestorben, viel gelacht und viel geweint. Quasi wie im EU-Parlament, nur viel schöner. Lest alle dieses Buch!« Nico Semsrott

»Eigentlich kann man gar kein Buch schreiben, das vom Sterben handelt, gleichzeitig sehr lustig und tieftraurig ist, sich aber anfühlt wie ein Roadmovie. Wie gesagt: eigentlich!« Sascha Lobo

»Diese Geschichte ist ein Experiment: Über den Versuch, so schnell zu fahren, dass die Trauer nicht mehr mitkommt.« Julia Bähr, Redakteurin FAZ Feuilleton

»Jasmin Schreiber fand mal einen Cartoon von mir richtig schlecht. Schon aus Trotz finde ich ihr Buch deshalb sehr gut.« Ralph Ruthe



Eindrücke aus der Buchpremiere "Marianengraben"

Hier findet ihr ein paar kleine Eindrücke von der Buchpremiere von "Marianengraben", die am 12.02.2020 in Berlin im Silent Green Kulturquartier stattfand:


Anstehende Termine

(Wegen der aktuellen Corona-Krise unter Vorbehalt)

Veranstaltungsanfragen bitte an uwe.kalkowski(at)eichborn.de.