Jasmin Schreiber

B.Sc. Biology | Text | Journalismus | Social Media

Facebook Facebook Facebook Facebook Facebook Facebook

Moin,

Schön, dass du hier bist!

Mein Name ist Jasmin und ich bin eine Social Media Managerin, Illustratorin, Journalistin und Texterin in Hamburg. Wie du auf meiner Webseite gesehen hast, sind meine Interessen jedoch vielfältig. Ich bin studierte Biologin und lasse die Kenntnisse daraus in meine verschiedenen Berufsfelder einfließen. Als Illustratorin weiß ich, dass Bäume nicht "irgendwie" wachsen, sondern die Äste nach bestimmten Mustern angeordnet sind. Und als Social Media Managerin oder Texterin weiß ich, wie man Projekte plant und durchführt – nämlich ganz ähnlich wie Experimente. Weil mein Gehirn es mag, beschäftigt zu sein, lerne ich nebenher an der Freien Journalistenschule in Berlin alles über Journalismus und Unternehmenskommunikation, was ich in meinem letzten Beruf schon praktisch angewandt habe. Man lernt ja wirklich nie aus – was gut ist! Sonst wäre das Leben furchtbar öde.

 

Ich liebe alles, was schön aussieht: Design, Illustration, Gestaltung. Weiterhin spiele ich gerne mit Worten und Wendungen, Sätzen und Headlines.

Beides kann man ganz wunderbar in Social Media Postings kombinieren. Diese haben übrigens noch einen weiteren Vorteil: Man kommt mit Menschen in Kontakt! Ich kommuniziere wahnsinnig gerne und bin immer neugierig auf die Zielgruppe meiner Texte und Bilder. Ihr sucht eine Social Media Support Strategie? Prima, da helfe ich gern! Das habe ich nämlich schon für Jimdo aufgebaut.

 

Privat verbringe ich viel Zeit mit meiner Hündin, am liebsten in der Natur. Da ich auch im Wald und am Meer alles mitbekommen möchte, habe ich mein Smartphone immer dabei und kommuniziere viel via Twitter und andere soziale Netzwerke – und ich blogge mit Leidenschaft. Außerdem habe ich mich seit Kurzem sehr in die Fotografie verliebt – ein wunderbares "Draußen-Hobby". Wenn ich nicht gerade etwas Digitales mache, lese ich, schreibe oder zeichne. Du merkst sicher: Das ist ja eigentlich das, was ich auch beruflich mache. Aber das ist ja gerade das Schöne: Die Möglichkeit zu haben, das beruflich zu machen, was einen auch privat erfüllt – oder?